Frühlings Looks

Das spannende Spiel von Gegensätzen steht im Mittelpunkt der aktuellen Make-up-Kollektionen – mit raffinierten Licht- und Schatten-Effekten, ultraglänzenden und super matten Oberflächen und sanften Pastellnuancen sowie leuchtenden, intensiven Farben.

Pas(s)t-Hell
Während kräftige Farben durch ihren Kontrast zur Haut einfacher einsetzbar sind, ist bei Pastellnuancen besondere Aufmerksamkeit geboten. Schliesslich gilt es mit den sanften, fröhlichen, pudrigen Tönen den Beautylook romantischer Jugendlichkeit zu bewirken und nicht zur unscheinbaren grauen Maus zu mutieren. Das Geheimnis, Pastelltönen ihre teintschmeichelnden Eigenschaften zu entlocken, liegt im passenden Farbunterton in Kombination mit der Hautfarbe. Wer einen kühlen Hautton besitzt, sollte zu Nuancen greifen, die auch einen kühlen, also gräulichen oder bläulichen Unterton haben. Ist die Hautfarbe warm, also leicht bronzefarben, ist man mit Make-up-Produkten, die einen gelblichen oder rötlichen Unterton vorweisen gut beraten. Am besten erkennt man die perfekte Farbe im Tageslicht – und an der Innenseite des Unterarms – falls man sich nicht vor Ort schminken kann oder will. Dieser Trick funktioniert übrigens nicht nur bei Make-up, sondern auch beim Outfit.

Check Also

Dior Sauvage Eau De Parfum

Orientalische Virilität paart sich im neuen SAUVAGE EAU DE PARFUM mit einer rauen Sinnlichkeit, interpretiert …