Wie Düfte unser Verhalten bestimmen

Seit je her haben sich Menschen parfümiert. Der Bochumer Duftforscher Hanns Hatt beschäftigt sich damit, was Düfte bei uns bewirken. Er weiss: Sie können uns jünger und schlanker erscheinen lassen. Erste Riecherfahrungen machen wir im Mutterleib, was dazu führt, dass Babys bereits mit Duftvorlieben auf die Welt kommen.

Mugler

Mugler

«Angel Nova» interpretiert den Kultduft neu mit Himbeere und Litchi, mit Damaszener Rose, die ihre Extravaganz ausspielt, sowie mit sinnlichem Akigalawood und Benzoe.

Lancôme

Lancôme

«Idôle l’Intense» lässt die Welt erstrahlen. Der Duft bildet eine intensivere Sinnlichkeit und einen extravaganteren Charakter als Idôle.

Nina Ricci

Nina Ricci

«Nina Rose» startet mit fruchtigen Noten, die in ein zartes Blumenbouquet überleiten. Eine Wolke aus Moschus sorgt für Sinnlichkeit, während Virginia-Zeder der Komposition Modernität verleiht.

Bulgari

Bulgari

«Splendida Patchouli Tentation» ist eine Ode an Patschuli. Den Auftakt bestreitet diese Note mit Pfirsich, in der Herznote verbindet sie sich mit Iris. Die Basisnoten bilden indonesisches Patschuliblatt und weisser Moschus.

Check Also

Grosse Liebe in vielen Variationen

Es gibt Duftklassiker, die von Frauen geliebt werden, die auch nach Jahrzehnten die Sinne betören. …